Champagne-Ardenne: Drei neue Fenster für Kathedrale von Reims

Drei neue Fenster vom deutschen Künstler Imi Knoebel wurden in der Kathedrale von Reims in der französischen Region Champagne-Ardenne eingeweiht. Sie sind ein Zeichen der deutsch-französischen Aussöhnung, die 1962 in Reims besiegelt wurde.Klein-Fenster von Reims
Imi Knoebel hatte bereits 2011 zum 800sten Jahrestag der Kathedrale eine Reihe von elf Kirchenfenstern angeboten, um das Gebäude noch zu verschönern. Am heutigen Montag wurden drei neue Fenster enthüllt, die aus 15.000 Teilen bestehen um das Chaos zu versinnbildlichen und 27 Farben, die die Freude ausdrücken. Sowohl der französische Außenminister Laurent Fabius als auch der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier waren bei der Einweihung zugegen.
Die 1211 gegründete Kathedrale Notre-Dame, in der die Krönungszeremonien von 25 französischen Königen stattfand, ist ein Juwel der Gotik. Ihre Statue des „Lächelnden Engels“ wurde sogar zum Symbol für die ganze Stadt. Das beeindruckende Gebäude gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach den Bombardierungen während des Ersten Weltkrieges wurde es 1962 durch einen gemeinsamen Gottesdienst von Kanzler Konrad Adenauer und General Charles de Gaulle Symbol deutsch-französischer Aussöhnung