Saint Èmilion – das kleine Dorf der großen Weinen

Dieses mittelalterliche Städtchen voller Schönheiten und Charme in einem einzigartigen Weinanbaugebiet und traumhaften Landschaft ist ein besonderer „Schatz“! Lage, Architektur, Landschaft und Wein – alles nur vom Feinsten! Und das nur 30 Kilometer östlich von Bordeaux ….

Weinanbaugebiet
Saint-Émilion – Jeder Weinfreund schnalzt schon beim Lesen dieses Namens mit der Zunge: Selbstverständlich hat dieser Weinbau hat eine eigene Appellation (A.O.C. = Schutzsiegel für die kontrollierte Herkunft) und gehört zu den ältesten Weinbaugebieten der Region. Um die einmalige kulturelle Bedeutung des Weinbaus zu würdigen, wurde 1999 nicht nur St. Émilion selbst, sondern gleich das ganze Weinbaugebiet zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

 

 

 

 

Auf rund 5.700 Hektar erzeugen die Winzer der Appellation Saint Émilion mehr Rotwein als alle anderen im Weinbaugebiet Bordeaux. Über die Qualität muss nichts mehr geschrieben werden……

Hier weitere Info´s – einfach klicken!

 

 

 

 

Die berühmten Rotweine von Saint Émilion sind Cuvees – also bestehend aus mehrerer Traubensorten. Vorherrschend ist die Rebsorte Merlot, die vor allem mit Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon zu edelsten Cuvées komponiert wird. Aber auch Carmenere und Malbec werden ausgebaut.

Wer nach St. Émilion reist, um die berühmten sanften Spitzenweine der Region zu kosten und die wunderschönen Weingüter zu bestaunen, sollte viel Zeit mitbringen. Mehr als 100 Chateaux führt allein das Tourismusbüro in seiner Liste.

 

 

 

Übrigens: Die „ganz Großen“ unter Chateaux haben auch direkt im Dorf St. Émilion ihre „Stadtresidienz“ – selbstverständlich mit Verkostung und Verkauf!

 

Sie wollen das Video sehen? Klicken Sie einfach auf das Foto!

Sehenswürdigkeiten
Doch wie gesagt: St. Émilion ist ein Gesamtkunstwerk! Enge Gässchen mit kleine Ladengeschäften winden sich hier an alten Naturstein- und Fachwerkhäusern vorbei. Natürlich gibt es fast überall Wein zu kaufen.

 

 

 

Die alten Jahrgänge werden nach „Tagespreisen“ verkauft. Das bedeutet, der Preis wird – je nach Nachfrage – immer wieder neu festgelegt. Einen kleiner Blick verrät, dass man eine Flasche Wein auch zum Preis eines Klein-PKW´s erwerben kann!

 

 

 

 

 

 

Doch nicht nur der Wein in der Flasche findet seine Anhänger, auch der Hobbygärtner kommt nicht zu kurz.Der Verkauf der Rebstöcke liegt zeit Jahren voll im Trend – der eigene Weinanbau für Zuhause!

 

 

 

 

 

 

 

Rund um den kleinen gepflasterten Marktplatz laden Probierstuben und kleine Restaurants zum Genießen ein. Die Preise sind den exclusiven Preisen der Weine angepasst……..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein „MUSS“, dss man sich nicht entgehen lassen darf, das ist die Besichtigung des unterirdischen St. Émilion! Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten „souterrain“ zählt die Felsenkirche, die ganz aus dem Kalkstein herausgehauen wurde. Sie ist die größte unterirische Kirche in Europa! Der Eingang der Kirche liegt am Marktplatz. Die Führung dauert ca. 45 Minuten – ist aber absolut empfehlenswert. ( auch in Deutscher Sprache).

Der unverwechselbare Glockenturm selbst steht auf dem Plateau – er kam erst später hinzu. Sobald Sie sich die 197 Stufen zur Spitze des Glockenturmes erkämpft haben, werden Sie durch eine fantastische Aussicht für diese Anstrengung belohnt!

 

 

 

 

 

 

 

 

. Auch der trutzige Wehrturm Tour du Roy war im Mittelalter weit mehr als ein Aussichtspunkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lage und Anfahrt


St. Émilion liegt zirka 30 Kilometer östlich von Bordeaux an der Dordogne und ist gut zu erreichen:

Mit dem Zug:
Ab Juli 2017 brauchen Sie durch die neue LGV (Ligne à grande vitesse) nur 2h44 mit dem TGV von Paris nach Libourne. Der Bahnhof Libourne ist 7km von Saint-Emilion entfernt. Weiter bis Bahnhof St-Émilion auf der Strecke Bordeaux-Libourne-Sarlat (TER Linie 26, 4 Züge pro Tag)
Mit dem Auto: über die Autobahn A10 (Paris-Bordeaux), Ausfahrt Saint-André-de-Cubzac, Autobahn A62 (Narbonne–Tourlouse-Bordeaux), Ausfahrt La Réole oder Langon, Route Nationale RN89 (Bordeaux-Périgueux-ClermontFerrand), Route Départementale D936 (Bergerac-Bordeaux), Route Départementale D670 (Saint-André de Cubzac-Libourne-La Réole-Marmande), Route Départementale D664 (Angoulème-Libourne-Bordeaux)
Mit dem Bus: Ab Bordeaux bestehen auch Busverbindungen mit TransGironde Linie 302 Weitere

Informationen finden Sie unter. www.saint-emilion-tourisme.com/fr/infos-pratiques/venir.html Weitere Informationen Saint-Emilion Tourisme Place des Créneaux F-33330 Saint-Emilion Tel.: +33 (0)5 57 55 28 28 E-Mail: accueil@saint-emilion-tourisme.com

Quelle: france.fr
Text & Fotos: A. Modery