Paris: Sainte-Chapelle – ein gut bewachtes Schmuckstück

Dieses wahre Schmuckstück gotischer Baukunst fällt dem „normalen“ Paris-Besucher zunächst gar nicht auf! Denn diese zweistöckige Kapelle steht versteckt im Hof des Palais de la Cité , dem heutigen Justizpalasts, auf der Ile de la Cité (1. Arrondissement). Deshalb müssen sich alle Besucher einer intensiven Sicherheitskontrolle wie am Flughafen unterziehen.IMG_4915IMG_4912

Ludwig IX. ließ sich die Kirche in den Innenhof seines Palais in nur 6 jähriger Bauzeit ( 1242 bis 1248) bauen, um dort wertvolle Reliquien aus dem Heiligen Land zu beherbergen. Er wollte damit zur zweiten Hauptstadt der Christenheit zum „ Neuem Jerusalem“ werden.
Die Kirche ist nicht nur ein Juwel des Hochgotik, sondern ist eine der wenigen zweistöckigen Kapellen. Die untere Kapelle diente dem Personal des Palais als Gotteshaus.

 

Die Flachtonne wird von durchbrochenenSpreizen (sie verbinden die Säulen, die das Mittelgewölbe tragen, mit den Seitenmauern). Letztere weisen Blendarkarden mit Kleeblattbögen und 12 Medaillons mit dem Bild der Apostel auf.IMG_4893

 

IMG_4899

Die Lilien Frankreichs auf dem azurblauen Hintergrund der Gewlbe finden sich auf den Säulen im Wechsel mit Türmen auf purpurfarbenen Hintergrund – Wappen der Königin Blanka von Kastilien, der Mutter von Ludwig IX.

 

Die obere Kapelle war nur für den König, seine Angehörigen und die für den Gottesdienst Verantwortlichen. Über eine mit dem Palais verbundene Außenterrasse hatten diese Kirchenbesucher bequemen Zugang zur der Kapelle, in der die Reliquien ausgestellt und verehrt wurden.IMG_4918

IMG_4901Jedem Besucher stockt zunächst der Atem! Nicht wegen des Treppensteigens von der unteren in die obere Kapelle, sondern das Licht und Farbenpracht dieses Raum ist es, was einen sofort in Besitz nimmt. IMG_4903 Prachtvolle Ornamente, Skulpturen und Glasmalereien ziehen den Betrachter in den Bann und vermittelt das Gefühl im Neuen Jerusalem angekommen zu sein! 1113 Szenen auf 15 großen Fenstern schildern die Geschichte der Menschheit – von der Schöpfung bis zur Auferstehung Christi.

 

 

Die Fensterrose auf der Westseite die Offenbarung des Johannes. In der Mitte der Rose kommt Christus glorreich am Ende aller Zeiten zurück, um die Lebenden und die Toten zu eichten.

IMG_4905

Der große Reliquienschrein beinhaltete 22 Passionsreliquien, darunter ein Stück des heiligen Kreuzes und die Dornenkrone Christi. Die noch existierenden Reliquien werden im Kirchenschatz der Notre-Dame de Paris Kathedrale aufbewahrt.

Fotos und Video: A. Modery

Schreibe einen Kommentar